• andreageisslitz

Workshop bei der Firma Rohde & Schwarz


An zwei aufeinanderfolgenden Wochen konnten jeweils 8 Schüler*innen und eine Lehrkraft die Firma Rohde & Schwarz zu einem zweitägigen Workshop besuchen.


Der Technologiekonzern Rohde & Schwarz ist ein global agierendes Unternehmen mit

Firmensitz in München. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt unter anderem

Messgeräte und -systeme für den Mobilfunk-Sektor, die für die Entwicklung und Herstellung

von Endgeräten wichtig sind. Der Schwerpunkt in München liegt in der Entwicklung.


Mit dem Bus ging es für unsere Schüler*innen nach München. Dort wurden wir von einem Projektleiter empfangen. Mit ihm ging es direkt ins Labor, in dem unter anderem auch ein Teil der Ausbildung der Lehrlinge stattfindet.


Nach einer Vorstellungsrunde und einem Überblick zur Firma wurde uns das Werkstück vorgestellt, dass wir dann herstellten: Eine Blinksmiley. Über die Sicherheitsvorschriften und was es beim Löten zu beachten gibt, klärte uns ein Azubi aus dem zweiten Lehrjahr auf.


Auf Platinen konnten die Jugendlichen dann ihre erste Lötversuche starten und es wurde

schnell klar, dass es ein gutes Auge und eine ruhige Hand braucht, um die kleinen Bauteile

ordentlich auf die Leiterplatten zu löten. Nacheinander wurden Widerstände, Kondensatoren,

Transistoren und LEDs aufgelötet.


Der Ausbildungsleiter erklärte uns im Anschluss, dass es bei solchen Workshops vor allem darum geht, bei den Jugendlichen das Interesse und die Neugier für die Technik zu wecken. Für interessierte Schüler*innen gibt es in den höheren Jahrgängen dann auch die Möglichkeit für Praktika. Wenn dann jemand für sich eine Affinität für die Technik

entdeckt, ist die Firma immer an begeisterungsfähigen Lehrlingen interessiert.


Für uns als Schule ist die Kooperation mit der Firma Rohde & Schwarz eine tolle

Möglichkeit, den Jugendlichen in einem professionellen Umfeld den Zugang zur

Elektrotechnik zu ermöglichen.


Nachdem die letzten Bauteile aufgelötet waren, wurde es spannend. Blinken die LEDs

oder ist doch irgendeine Lötstelle oder ein Bauteil nicht ordentlich verarbeitet worden?

Die Freude war dann groß, als die Smileys dann tatsächlich alle blinkten!