top of page
  • andreageisslitz

Wir sind Klimaschule Bayern!


Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement in Sachen Klimaschutz anerkannt wird.


Am 28. September 2023 wurden wir mit insgesamt 50 weiteren bayerischen Schulen von Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Umweltminister Thorsten Glauber als Klimaschule Bayern ausgezeichnet.


Schon seit Gründung der Schule sind ökologische Aspekte der Schulentwicklung in unser pädagogisches Konzept implementiert. Umweltpädagogische Aspekte fließen in allen Stufen und Fachrichtungen in den Unterricht mit ein.


Ein paar Beispiele, wie wir kontinuierlich daran arbeiten, in Sachen Umwelt- und Klimaschutz immer besser zu werden:


· Alle Schüler*innen nehmen an Kursen der Holz- und Textilwerkstatt teil.

Dabei achten wir darauf, dass insbesondere mit Holz-Materialien und Textilien gearbeitet wird, die schon einen anderen Einsatzzweck hinter sich haben, d.h. „Upcycling“ ist ein fester Bestandteil des Unterrichts.


· Wir kooperieren seit 2019 mit der Energieagentur Ebersberg-München. Die Energieagentur unterstützt uns auf vielfältige Weise bei der Klimabildung.


· Unsere Mittagsverpflegung und das Essen im Kiosk sind saisonal, regional, vegetarisch und überwiegend mit Bioprodukten gekocht. Die Schule verfügt über einen eigenen Schulgarten und ist Mitglied in der solidarischen Landwirtschaft Krügling, deren Produkte mit in den Speiseplan eingebunden werden.


· Mülltrennung ist selbstverständlich. Mit einem farbigen Leitsystem wird für jede(n) schnell ersichtlich, was wohin kommt. Aus den Gemüseabfällen auf dem Kompost wird neue Erde für den Schulgarten.


· Alle unsere Schüler*innen haben die Möglichkeit und sind dazu aufgerufen, umweltfreundlich mit dem Bus zur Schule zu kommen. Außerdem stellen wir Lademöglichkeiten für E-Mobilität (Fahrräder und Autos) zur Verfügung.


· Ein Teil unseres Stromes kommt aus unser eigenen PV-Anlage und einem mit Gas betriebenen Blockheizkraftwerk.


Grundlage für die Auszeichnung als Klimaschule Bayern ist ein Klimaschutzplan, der von einem dafür ins Leben gerufenen Projektteam erarbeitet und von den Schulgremien verabschiedet wurde. Dieser Klimaschutzplan umfasst neben den Maßnahmen, die wir bereits umgesetzt haben bzw. laufend umsetzen, einen Fahrplan für weitere Optimierungen.


Zum Beispiel soll nach und nach die gesamte schuleigene Fahrzeugflotte auf E-Autos umgestellt werden und eine entsprechende Ladeinfrastruktur auf dem Schulparkplatz geschaffen werden.


Zum Aufdecken von Heizwärmeverlusten sollen alle Gebäude mit Wärmebildkameras begutachtet und dementsprechende bauliche Maßnahmen zur energetischen Sanierung der alten Gebäude geplant und umgesetzt werden.


In Zukunft streben wir außerdem eine noch bessere Nutzung der vorhandenen Photovoltaik-Anlage an. Dazu plant die Schule einen elektrischen Energiespeicher zu installieren, der tageszeitabhängige Leistungsüberschüsse oder -defizite der Photovoltaik-Anlage ausgleicht. Der Energiespeicher soll ein „gebrauchtes“ Gerät sein, dessen erster Lebenszyklus z.B. in Automobilen bereits beendet ist.


Mehr Informationen zur Ehrung als Klimaschule findet Ihr hier: https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/8276/51-bayerische-schulen-werden-geehrt.html



Comentários


bottom of page