• andreageisslitz

Wanderung der Projektstufe zur Tutzinger Hütte



Die Jugendlichen unser Projektstufe haben zu Beginn des Schuljahrs eine mehrtägige Wanderung zur Tutzinger Hütte unternommen.


Am ersten Tag ging es von Benediktbeuren zur Tutzinger Hütte, wo die Schüler*innen und das Lehrerteam im Lager übernachtete.

Am zweiten Tag ging es für einen Teil der Gruppe auf die Benediktenwand, der Rest stieg direkt zur Jugendherberge Don Bosco ab.

Die Wanderung hat einigen Jugendlichen sehr viel abverlangt und sie alle haben ihre individuellen Herausforderungen (der weite und bisweilen beschwerliche Weg, das schwere Gepäck, die Nächte fort von zu Hause etc.) mit Bravour gemeistert.

Diese Tage waren ein außergewöhnliches Erlebnis für die Projektstufe und haben die Gruppe weiter zusammengeschweißt.


Hier nochmal die Tage in Bildern:

Zuerst ging es am Flusslauf entlang Richtung Tutzinger Hütte.

Knapp 12 Kilometer und 800 Höhenmeter liegen vor uns!














Diese Strecke schafft man am besten Hand in Hand 😊!

Die schnelleren Jugendlichen waren früher an der Hütte und liefen nochmal zurück, um den Langsameren die Rucksäcke abzunehmen.












Erschöpfte Lehrerinnen... nicht nur die Jugendlichen waren k.o.

















Gipfelaufbruch: Eine Hälfte der Gruppe wollte am nächsten Morgen auf die Benediktenwand.

Insgesamt sechs Steinböcke liefen neben dem schmalen Steig zum Gipfel hoch. Sie ließen sich von uns nicht beeindrucken.












Nach weiteren 500 Höhenmetern ist das imposante Gipfelkreuz ganz nah!

















Die Mühen werden mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.


Der Abstieg nach Benediktbeuren zieht sich dann. Beim Blick zurück kann niemand glauben, dass wir vor wenigen Stunden noch ganz oben auf dem Gipfel waren!





Am Abend werden die Jugendlichen von den Mitarbeiter*innen der Jugendherberge mit einer Party überrascht. Alle haben getanzt, die Stimmung war super.