• Raphael Herman

Fußballturnier gegen Rassismus

Das erste Hallenfußballturnier stand ganz im Zeichen des Engagements gegen Rassismus und Diskriminierung

Ein Team aus der Oberstufe (9. und 10. Klasse) arbeitet schon seit längerem daran, sich dem Bündnis „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ anzuschließen. Das Netzwerk aus zurzeit mehr als 2.400 Bildungseinrichtungen in Deutschland wendet sich offen gegen Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz an Schulen.


Dabei stellt der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ eine Art Selbstverpflichtung dar. Eine Schule kann dem Netzwerk beitreten, wenn mindestens 70 Prozent der Schüler, Lehrer und sonstigen Mitarbeiter sich dazu verpflichten, gegen Rassismus und jegliche Form der Intoleranz an der Schule vorzugehen und jedes Schuljahr ein Projekt zum Thema durchzuführen.


Das Fußballturnier war also gewissermaßen der Startschuss für das Projekt „Schule ohne Rassismus“ und wurde gleich dazu genutzt, Spendengelder zu generieren, welche demnächst Antirassismus-Organisationen im Landkreis überreicht werden. Dem Schüler-Team, dem betreuenden Lehrer Bernhard Rautz und ein paar fleißigen Helfern gelang es innerhalb nur einer Woche, eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen.


Insgesamt acht Teams aus Schülerinnen, Schülern und Lehrern spielten in diesem spannenden Turnier gegeneinander, welches in einem nervenaufreibenden Finale mit Elfmeterschießen endete. Am Freitag vor den Weihnachtsferien fand die Siegerehrung statt, bei der jedem Team kleinere Preise überreicht wurden.


Möglich gemacht haben dieses spannende Event im Zeichen politischen Engagements die Sponsoren (David Alaba, Bastian Schweinsteiger, Getränkemarkt Garnter, Bio-Reich Kirchseeon, Obermayer Sport, Intersport, Jumpers Rosenheim, Friseur Empel, Optiker Hitzl und Spielwaren Attenberger), die vielen Helfer, die Spieler, Bernhard Rautz, unsere Schulleiterin Angelika Oedingen und die Mitarbeiter des Schulbüros. Vielen Dank dafür!

Im Frühling oder Sommer wird es möglicherweise ein weiteres Turnier geben, das mit mehr Vorlaufzeit hoffentlich noch höhere Spendenbeträge erzielen wird.